Einstellungen
 

Fahrradtouren in und um Wermelskirchen

Unsere Knotenpunkttouren

Knotenpunkt 29
Fahren nach Zahlen- so lautet das Motto des Knotenpunktsystems welches mit seinen rot-weiß markierten Knotenpunkten an Wegweisern und Übersichtskarten die Oriertierung leicht macht. Fahrradtouren lassen sich hiermit ganz unkompliziert und nach dem eigenen Geschmack zusammenstellen: Einfach die Zahl der entsprechenden Knotenpunkte notieren und schon kann es losgehen.

Eine Übersicht des Knotenpunktsystems bietet die RadRegion Rheinland. Der Rheinisch-Bergische Kreis hat die auf dem Knotenpunktsystem basierenden Rundtouren in einer interaktiven Karte zusammengestellt.

Wer lieber eine Fahrradkarte in Händen halten möchte, für den ist die Fahrradtourenkarte zum Bergischen Trassen-Treffen - Mit dem Fahrrad durch 11 Städte genau das richtige. Diese bekommen Sie in den Rathäusern der 11 Städte oder Sie können Sie bei Das Bergische bestellen. Zum Download geht es am Ende dieser Seite.

Im weiteren Verlauf dieser Seite finden Sie viele kurze und lange Touren in Wermelskirchen und Umgebung.

Fahren nach Zahlen - Panorama und Gleise: Zur Sengbach Talsperre und über die Balkantrasse

Zur Sengbach Talsperre und über die Balkantrasse
(Länge: 16 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel)

Die 16 km lange Tour führt Sie zur malerische gelegenen Sengbachtalsperre, von wo sich Abstecher zu den historischen Mauern von Schloss Burg und der Müngstener Brücke, Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke, anbieten. Ab Burscheid-Hilgen führt Sie der Weg auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke der Balkantrasse wieder zurück zum Ortskern von Wermelskirchen.

Teilweise verläuft die Strecke über die Landstraße.

Fahren nach Zahlen - Mini-Tour

Mini-Tour
(Länge: 11km, Schwierigkeitsgrad: einfach)

Kurz nach Beginn führt die 11km lange Mini-Tour auf die Balkantrasse. Nach Durchquerung des Eifgentales führt Sie ein kleiner Abstecher zum historischen Ortskern von Wermelskirchen. Der rundumerneuerte Marktplatz im Schatten der Stadtkirche lädt zum gemütlichen Verweilen ein.

Fahren nach Zahlen - Rücken und Täler: Über Bahntrassen, Bergische Höhen, Dhünn und Buchholzen

Bahntrassen, Bergische Höhen, Dhünn und Buchholzen
(Länge: 22km, Schwierigkeitsgrad: mittel)

Nachdem Sie nach erfolgreichem Abschluss der Mini Tour neue Kraft in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés am Marktplatz neue Energie getankt haben können Sie Ihre Tour entlang der Rücken und Täler Tour fortsetzen und auf ca. 22Kilometern neben dem hübschen Ort Dhünn auch die Ausläufer der Schloss-Stadt Hückeswagen kennenlernen.

Fahren nach Zahlen - Natur pur: Durch das Dhünntal zur Großen Dhünn-Talsperre

Natur pur: Durch das Dhünntal zur Großen Dhünn-Talsperre
(Länge: 22km, Schwierigkeitsgrad: mittel)

Diese Tour führt Sie rund um den lebenswerten Stadtteil Dabringhausen über die Weiten der Dhünnhochfläche. Unterhalb der Staumauer, zu der Sie von Lindscheid aus einen Abstecher machen sollten, führt Sie der Weg entlang der Dhünn zum barocken Tagungshotel Maria in der Aue. Wer keinen Abstecher zum Altenberger Dom machen möchte, kann sich nach einer Stärkung auf den anspruchsvollen Anstieg zurück Richtung Dabringhausen begeben.

Fahren nach Zahlen - Grüne Höhen und Blaue Tiefen: Über die Dhünnhochfläche zur Vorsperre Kleine Dhünn

Grüne Höhen und Blaue Tiefen: Über die Dhünnhochfläche zur Vorsperre Kleine Dhünn
(Länge: 12km, Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel)

Lernen Sie den idyllischen Ortsteil Dhünn auf dieser 12 Kilometer langen Tour kennen. Über Wiesen und durch Wäldchen führt Sie diese Route über die Dhünnhochflächen hinunter zur Vorsperre der Großen Dhünntalsperre., wo Sie einen grandiosen Blick auf die Talsperre genießen. Entdecken Sie die heimische Flora und Fauna bevor es anschließend vorbei an vielen kleinen Ortschaften Richtung Dhünn zurückgeht.



:aqualon-Runde

Logo :aqualon-Runde
Logo :aqualon-Runde
Von Wermelskirchen, über Hückeswagen, Odenthal und Burscheid
(Länge: 54 km, Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll)

Die :aqualon-Runde ist ein Rundweg, der den Panoramaradweg Balkantrasse und den Bergischen Panoramaradweg bei Hückeswagen über die Bergischen Höhen mit der Großen Dhünn-Talsperre verbindet. Zudem führt er an attraktiven Sehenswürdigkeiten wie dem Altenberger Dom und der historischen Altstadt der Schlossstadt Hückeswagen entlang.
Das Thema Wasser steht im Mittelpunkt der Tagestour. Neben der herrlichen Natur rund um die Große Dhünn-Talsperre passieren die Radfahrer auch viele weitere sehenswerte Punkte mit Bezug zum Thema Wasser, wie beispielsweise den Wasserturm in Wermelskirchen-Ketzberger Höhe.

Weitere Informationen zur :aqualon-runde inkl. Geodaten
 



Dhünn-Runde

Logo Dhünn-Runde
Logo Dhünn-Runde
Von Leverkusen über Burscheid und Odenthal
(Länge: 40 km, Schwierigkeitsgrad: mittel)

Die Dhünn-Runde ist ein Rundweg, der die Industriekultur entlang des Flusslaufes der Dhünn bis zur Mündung in den Rhein über den Panoramaradweg Balkantrasse mit den Bergischen Höhen verbindet. Er führt vorbei an attraktiven Sehenswürdigkeiten wie dem Altenberger Dom, dem historischen Ortskern der Gemeinde Odenthal und dem Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer.
Die Halb-Tagestour kann abwechslungsreicher kaum sein. So erfahren die Radfahrer die herrliche Natur sowohl auf den grünen Bergischen Höhen entlang der Balkantrasse als auch in den Auenbereichen der Dhünn. Gleichzeitig wandeln sie auf den Spuren der einmaligen Industriekultur entlang der Dhünn bis zur Rheinschiene. Entlang der Strecke bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zum Erkunden der kulturlandschaftlichen Höhepunkte des Dhünnkorridors.

Weitere Informationen zur Dhünn-Runde inkl. Geodaten



Wupper-Runde

Logo Wupper-Runde
Logo Wupper-Runde
Von Wermelskirchen über Schloss-Burg, Leichlingen und Burscheid
Länge: 44 km, Schwierigkeitsgrad: mittel)

Die Wupper-Runde ist ein Rundweg, der den Panorama-Radweg Balkantrasse über die Bergischen Höhen mit dem idyllischen Tal der Wupper verbindet. Er führt vorbei an attraktiven Sehenswürdigkeiten wie Schloss Burg sowie der Blütenstadt Leichlingen, die als Bergische Obstkammer gilt.
Im Tal der Wupper zwischen Solingen-Burg und Leichlingen ist Natur pur erlebbar. Herrliche Ausblicke über die renaturierte und artenvielfältige Flusslandschaft der Wupper wechseln sich ab mit Mühlen und Hämmern wie dem Wipperkotten, wo die letzten Solinger Schleifer noch heute mit der Wasserkraft arbeiten. Zudem begibt sich der Radfahrer auf Entdeckungstour der Namensgeber des Bergischen Landes –Schloss Burg als Sitz der Grafen von Berg ist ein Muss für einen Tagesausflug ins Bergische Land.

Weitere Informationen zur Wupper-Runde inkl. Geodaten



Panorama-Radwege

Panorama-Radweg Balkantrasse
Panorama-Radweg Balkantrasse
Insgesamt 300 Kilometer lang ist das Netz der Panorma-Radwege. Es verbindet die ehemaligen Bahntrassen im Bergischen Land, im südlichen Ruhrgebiet und im Sauerland miteinander und schafft Anschlüsse an die beliebten Flussradwege an Rhein, Ruhr und Sieg.
Rund 175 Kilometer führen über steigungsarme frühere Schienenwege, auf den Verbindungswegen sind nur wenige anstrengende Passagen zur bewältigen.


Logo Panorama-Radweg Balkantrasse
Logo Panorama-Radweg Balkantrasse

Panorama-Radweg Balkantrasse
 

Der "Panorama-Radweg Balkantrasse" ist eine echte Besonderheit. Er verläuft auf der 28 Kilometer langen ehemaligen Kursbuchstrecke 411 der Deutschen Bahn von Leverkusen-Opladen nach Remscheid-Lennep - im Volksmund "Balkanexpress" genannt.


Ein großer Vorteil des Radweges auf der ehemaligen Bahntrassen-Strecke ist, dass es kaum zu größeren Steigungen kommt. Das Bergische Land - bekannt durch seine hügelige Landschaft - kann so mit dem Fahrrad erlebt bzw. "erfahren" werden. Besonders für Familien ist hiermit ein neues Freizeitvergnügen geschaffen worden.

Routenführung:
Die Balkantrasse beginnt in Leverkusen-Opladen und führt unmittelbar an Burscheid und Hilgen vorbei. Hinter Wermelskirchen-Tente wird die Wermelskirchener Innenstadt mit ihrem verkehrsberuhigten Zentrum und dem großen gastronomischen Angebot durchquert.

Neben Restaurants und Eisdielen ist auch das mit seinen leckeren Torten und Naschereien weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Café Wild immer einen Abstecher wert. Nach einer kleinen Pause am historischen Marktplatz neben dem höchsten Naturweihnachtsbaum Deutschlands geht es dann auf der Bahntrasse in die Richtung Röntgenstadt Remscheid-Lennep weiter.

Verbindungen zu anderen Trassen:

- Anschluss an den „Bergischen Panorama Radweg“ in Richtung Solingen/ Schloss Burg.
- Anschluss am Gleisdreieck in Bergisch Born an den Bahntrassenweg „Wasserquintett“ in Richtung Marienheide.


Weitere Informationen zum Panoramaradweg Balkantrasse inkl. Geodaten

 

Logo Bergischer Panorama-Radweg
Logo Bergischer Panorama-Radweg
Bergischer Panoramaradweg
 
Was die Ingenieurkunst seinerzeit für die Schienenwege geleistet hat, macht nun ein ganz besonderes Radelerlebnis aus: 14 Tunnel, bis zu 40 Meter hohe Viadukte und zahlreiche Brücken, mit herrlichen Ausblicken in weite Landschaften oder Einblicken in das benachbarte Häusermeer der Städte. Auf den Spuren der Industriekultur und mitten durch eine bewegte und wasserreiche Landschaft gibt es außerdem mehr als genug Anlässe, Pause zu machen – beispielsweise im Park unter der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands oder am Schloss Burg. Die Fahrt mit der Schwebefähre über die Wupper bietet ein besonderes Erlebnis und eine Seilbahn hilft auch den Rädern beim Aufstieg auf die Höhe.
Nach Verschnaufpause in einem der zahlreichen Cafés im wunderschönen Wermelskirchen geht es weiter über die Route des Wasserquintetts vorbei an blauen Talsperren durch die Schlossstadt Hückeswagen , die Hansestadt Wipperfürth und Marienheide bis ins Sauerland nach Olpe.


Weitere Panoramastrecken



Fahrradkarten